Mit Multiplikatoren zur standortübergreifenden Gesundheitsförderung

Die WBS-Gruppe ist einer der führenden Bildungsanbieter auf dem deutschen Markt. Von Arbeitssuchenden bis Firmenkunden – jeder, der sich ein Mehr an Aus- und Weiterbildung wünscht, kann hier das passende Angebot finden. Für seine rund 1.600 Arbeitnehmer bietet das Unternehmen ein umfangreiches Angebot in Sachen Gesundheitsförderung. Damit das über die mehr als 200 Standorte hinweg gut funktioniert, hat sich die WBS-Gruppe etwas ausgedacht: die lokalen Gesundheitsbeauftragten.

2019 haben wir das Gesundheitsmanagement neu aufgebaut. Auf der Suche nach Unterstützungsoptionen waren wir auf der Suche nach Experten. Dabei sind wir auf die BGF-Koordinierungsstelle aufmerksam geworden.

Antje Flechsig ist bei der WBS-Gruppe als Teil der Personalabteilung für den Bereich Gesundheitsmanagement tätig. Gemeinsam mit zwei weiteren Kollegen koordiniert sie die unternehmensweite Gesundheitsförderung, den Arbeitsschutz und das Eingliederungsmanagement.

Nach einer schriftlichen Kontaktaufnahme folgte ein freundliches Erstgespräch. Bereits einen Tag später kontaktierte uns dann die für uns zuständige Krankenkasse mit einem telefonischen Gesprächsangebot. Hier steckten wir zunächst grob ab, welche Förderungsangebote zu uns passen. Die weiteren Vertiefungsgespräche folgten dann auch innerhalb kürzester Zeit. Die Krankenkasse hat sich dabei sehr gut auf uns eingestellt und war sehr bedürfnisorientiert.

Antje Flechsig und ihr Team gingen wenig später mithilfe der Krankenkasse sofort in die konkrete Umsetzung. Es folgten Präsenzangebote vor Ort in der Berliner WBS-Zentrale und Online-Veranstaltungen – beispielsweise zu den Themen gesunde Ernährung, gesunder Schlaf und Gewohnheiten.

Im weiteren Verlauf haben wir mit unserer Ansprechpartnerin bei der Krankenkasse eine Schritte-Challenge geplant und durchgeführt. Die virtuelle Route bestand aus 1.000 Kilometern und führte von Hamburg über München bis zu unserer Zentrale nach Berlin. Alle Mitarbeiter wurden in Teams aufgeteilt und haben gemeinsam Schritte gesammelt. Diese Idee kam bei allen Teilnehmern ausgesprochen gut an.

Die Schwierigkeit in einem Unternehmen dieser Größenordnung: alle Mitarbeiter mit Ideen zur Gesundheitsförderung erreichen und abholen. Weil das für ein dreiköpfiges Team von Berlin aus gar nicht so einfach ist, wurden die Gesundheitsbeauftragten als lokale Multiplikatoren ins Leben gerufen.

Bei den Gesundheitsbeauftragten handelt es sich um Mitarbeiter, die per se schon an dem Thema Gesundheit interessiert sind und Lust haben, sich einzubringen. In einem Workshop haben wir alle Gesundheitsmanager für ihre Aufgabe geschult, damit sie bereit sind, die Gesundheitsthemen noch tiefer in die Firma hineinzutragen – vor Ort.

Die Gesundheitsbeauftragten sind deutschlandweit in den WBS-Standorten verteilt und führen regionale Aktivitäten durch wie Schulungen, Vorträge, Teamevents oder beispielsweise die Teilnahme an Stadtrallyes. Für die Kommunikation der Gesundheitsthemen sind die Multiplikatoren sehr wertvoll, damit wirklich jeder Mitarbeiter erreicht werden kann.

Die Zusammenarbeit mit der Krankenkasse ist auf jeden Fall eine große Bereicherung. Regelmäßig tauschen wir uns über neue oder bewährte Themen und Ideen aus. Durch das Angebot unserer Krankenkasse kommen wir auch mit anderen Unternehmen in Kontakt, können über den eigenen Tellerrand schauen und erhalten auf diese Weise immer wieder neue Impulse.

 

Wir helfen Ihnen

Möchten auch Sie etwas für die Gesundheit Ihrer Mitarbeitenden tun und brauchen dafür Unterstützung? Dann nutzen Sie die kostenfreie Beratung der BGF-Koordinierungsstelle. Wir beraten Sie gern in allen Fragen rund um die betriebliche Gesundheitsförderung.

Beratung anfragen

Wir beraten Sie individuell und kostenlos zu Ihren Möglichkeiten für mehr Gesundheit am Arbeitsplatz. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Krankenkasse wählen

Sie arbeiten bereits mit einer Krankenkasse zusammen? Hier finden Sie die entsprechenden Kontaktdaten.